Coburger Polit-Kindergarten

Man kann sich bei der aktuellen Diskussion über die Coburger Hallenneubauten momentan nur noch an den Kopf fassen und leise an der Zurechnungsfähigkeit aller Beteiligten zweifeln. Teilweise hat man den Eindruck, der Coburger Stadtrat besteht nicht aus verantwortungsvoll handelnden Erwachsenen sonder aus Kindergarten- und Vorschulkindern.

Von einem verantwortungsvollen Stadtrat sollte man als Bürger dieser Stadt erwarten können und dürfen, das die ihnen anvertrauten Steuergelder verantwortungsvoll und zum Wohle der Allgemeinheit verwendet werden. Immerhin ist der Stadtrat die legislative Gewalt in Coburg, welchem die zur Exekutive gehörende Stadtverwaltung untergeordnet ist. Bei der Umsetzung des vom bürgerlichen Lager so vehement befürworteten NIK kommen einem jedoch Zweifel daran, ob hier wirklich noch verantwortungsvoll mit Steuergeldern umgegangen wird.

Bestes Beispiel dafür dürfte sein, das man die Sporthalle auf dem Anger neuerdings erst für mehrere Millionen Euro sanieren will, um sie dann einige Jahre später für die endgültige Umsetzung des NIK abreißen zu lassen. Ein Schildbürgerstreich, der den Bürgern Coburgs wohl nur schwer zu verkaufen sein dürfte.

Was hat die coburger Stadträte geritten, trotz Ermahnung des Oberbürgermeisters bezüglich der zu erwartenden Finanzlage im Jahr 2014 gegen den kostengünstigeren Entwurf der Verwaltung und für die Verbrennung von 2 – 3 Millionen Euro zu stimmen? Das würde mich und wahrscheinlich auch viele andere Coburger brennend interessieren.

CC BY-SA 4.0 Coburger Polit-Kindergarten von Heiko Adams ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Eine Antwort auf „Coburger Polit-Kindergarten“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.