Denkt mal drüber nach

Zu einem niveaulosen Auftritt von Mario Barth rennen Zehntausende und zahlen auch noch haufenweise Geld.
Jede Wochen rennen hunderttausende in die Stadien, zahlen Geld und jubeln 2 Stunden lang Menschen zu, die hinter einem kleinen Ball herwetzen.
Hunderttausende oder sicher Millionen Menschen gehen jede Woche stundenlang spazieren, einfach so.

Aber wenn es um etwas handfestes geht, nämlich unsere Zukunft, die Zukunft unserer Kinder – um den Kampf für unsere Bürgerrechte. Dann schafft es lediglich ein lächerliches kleines Häufchen sich aufzuraffen und mal eine Stunde Zeit für einen völlig kostenloses Spaziergang zu investieren.

Was ich mich ernsthaft frage: Sind die Menschen überhaupt in der Lage Demokratie zu verstehen und zu leben?
Wem würde es überhaupt auffallen, wenn die Regierung einfach keine Wahlen mehr abhalten würde und einfach so weiter regieren würde? Der Reaktion auf Prism und Tempora zufolge, wohl <10% der Bevölkerung.

Ich habe den Eindruck, dass es vielen Leuten vollkommen egal ist, was eine Regierung tut und Wahlen nur ein lästiges Übel ist, das man aus Gewohnheit alle 4 oder 5 Jahre halt so macht. Und dann wird einfach das gewählt, was eh schon dran ist (hat ja bisher geklappt, wird auch weiterhin klappen) oder das, was man schon immer gewählt hat (eben aus Gewohnheit).

Leute, Demokratie funktioniert nur, wenn man sich mit den Themen und Parteien beschäftigt.
Es dauert wirklich nicht lange, sich kurz mit den Programmen der zur Wahl stehenden Parteien auseinander zu setzen. Für ganz Eilige tut es der Wahl-o-Mat. Aber ganz ohne Ahnung einfach so zu wählen ist geradezu gefährlich.

Informiert euch, nehmt euch vor der Wahl mal 1-2 Stunden Zeit und schaut nach, was die Parteien so in der Vergangenheit getan haben und in der Zukunft tun wollen. Und dann geht wählen!

Gefunden bei Thoralf Will auf Google+

CC BY-SA 4.0 Denkt mal drüber nach von Heiko Adams ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.