Deutsche Politiker und das gestörte Verhältnis zur Wahrheit

Es ist schon irgendwie schizophren: einerseits beklagen wir uns, das „unsere“ Politiker uns anscheinend nicht die Wahrheit sagen, andererseits wird gleich ein Skandal daraus gemacht, wenn sie es denn doch mal wagen, ehrlich zu sein.

Bestes Beispiel Peer Steinbrück:

  • Als Peer Steinbrück und seine Aussage, das der deutsche Bundeskanzler in etwa soviel verdiene, wie ein Sparkassen-Direktor, was ja nicht per se falsch ist. In den Medien wurde prompt ein Skandal daraus,  weil Steinbrück angeblich der Meinung gewesen sei, der Kanzler würde zu wenig verdienen.
  • Ein weiteres Beispiel ist die Aussage Steinbrücks, die Italiener hätten zwei Clowns gewählt. Auch das ist nicht per se falsch, Beppe Grillo, war vor der Gründung seiner MoVimento 5 Stelle als Komiker – und somit gewisser maßen auch als Clown – aktiv. Und das sich Silvio Berlusconi zeitweise wie ein Clown aufgeführt hat und noch immer aufführt, dürfte wohl auch kaum jemand bestreiten.

Wir täten gut daran, endlich diese Schizophrenie endlich abzulegen und Politiker damit zu ermutigen, uns – auch wenn es möglicherweise weh tut – die Wahrheit zu sagen, anstatt uns das zu sagen, was sie glauben, was wir hören wollen.

Mir ist ein ehrlicher Politiker ehrlich gesagt zehn mal lieber, als 10 Politiker, die wie Frau Merkel permanent versuchen, sich irgendwie durch zu lavieren und tunlichst alles vermeiden, was ihre Wiederwahl möglicherweise gefährden könnte. Wegen solcher Politiker, die Angst vor unbequemen Entscheidungen haben, weil sie die eigene Wiederwahl gefährden könnten, werden unsere Probleme (Schulden etc) eher größer als kleiner und es ändert sich kaum etwas zu besseren. Eher das Gegenteil ist der Fall!

CC BY-SA 4.0 Deutsche Politiker und das gestörte Verhältnis zur Wahrheit von Heiko Adams ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.