Die Sache mit der Staatsferne

Facepalm des Tages: Frau Aures, ihres Zeichens u.a. Rundfunkrätin fordert allen ernstes anlässlich des 20. Münchner Tatorts einen fränkischen Tatort (>>klick). Jetzt bitte mal alle eine Runde Fremdschämen! Danke!

Vielleicht sollte man Frau Aures mal erklären, das der (öffentlich-rechtliche) Rundfunk de jure zur Staatsferne verpflichtet ist, auch wenn man das zuweilen nicht so genau nimmt 😉 Aber eigentlich sollte das Frau Aures ja bekannt sein. Zumindest sollte man solches Basis-Wissen von einer Rundfunkrätin erwarten können.

Insgesamt gibt Frau Aures mit solchen Forderungen, die ich persönlich unter Meinungsdünnschiss verbuche, die Landtagsfraktion ein Stück weit der Lächerlich preis. Anstatt einen fränkischen Tatort zu fordern, sollte sich Frau Aures lieber Gedanken über dringendere Probleme machen.

CC BY-SA 4.0 Die Sache mit der Staatsferne von Heiko Adams ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.