Faschingsdienstag in Coburg (Rant)

Der Faschingsdienstag in Coburg ist mittlerweile so was von sinnfrei, das man gut und gerne auf ihn verzichten könnte! Denn obwohl der Gaudiwurm der Coburger Narhalla schon seit einigen Jahren nicht mehr am Faschingsdienstag, sondern am Sonntag vor Rosenmontag stattfindet, haben am Faschingsdienstag noch immer gefühlt ¾ der Geschäfte in und um Coburg geschlossen.

Was soll der Scheiß?!? Nicht nur, das hier im weiteren Sinne unnötig Geld von liegen gebliebener Arbeit zum Fenster hinaus geworfen wird, nein, es ist auch einfach nur ungerecht, wenn ein großer Teil der Erwerbstätigen in Coburg ohne Grund unter der Woche einen Tag frei kriegt und der Rest in die Röhre schauen oder Jahresurlaub verbrauchen darf!

Abgesehen davon macht Einkaufen am Faschingsdienstag echt Spaß. Nicht!!!!1111einself Wer mal versucht hat, seine Einkäufe am Faschingsdienstag abseits der großen SB-Warenhäuser oder E-Center zu machen, wird wissen, was ich meine. 😉

Die Lösung wäre dabei ganz einfach: entweder der Gaudiwurm findet wieder am Faschingsdienstag statt, dann hätte es auch wieder einen Sinn, das an diesem Tag in Coburg ab Mittag die Bürgersteige hochgeklappt werden oder man behält die momentane Regelung bei und verzichtet aber auch auf diese sinnlose Regelung mit dem halben freien Tag.

Und wer denn unbedingt zur Zwangsbespaßung zu den Faschingsumzügen z.B. nach Sesslach oder Sonneberg will, der soll sich gefälligst den Nachmittag Urlaub nehmen oder Überstunden abbummeln!

CC BY-SA 4.0 Faschingsdienstag in Coburg (Rant) von Heiko Adams ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.