Oberfranken stirbt aus

Und das nicht zu unrecht. Wenn man es nicht schafft, junge und gut ausgebildete Leute in der Region zu halten, dann darf man sich nicht wundern, wenn diese Leute ihre Familien sowie ihre 7 Sachen packen und nach Würzburg, Nürnberg oder noch weiter weg ziehen. Von irgendwas muss man ja schließlich leben und das ALG ist auch kein wirklicher Hit 😉

Und das Theater, das z.B. seinerzeit in Coburg um die geplante Multifunktionshalle auf der Lauterer Höhe gemacht wurde, schreckt zusätzlich ab. Aber kein Wunder, wenn man sieht, was für Leute da teilweise ihre Zeit im Stadtrat vergeuden. Wer selber kurz vor der Rente ist, kann ja wohl kaum wissen, was junge Menschen und Familien brauchen.

Also wird mal wieder viel Geld für externe Berater zum Fenster herausgeworfen, anstatt den eigenen Grips zu bemühen oder die Leute zu fragen, was sie sich für ihre Heimatstadt wünschen.

CC BY-SA 4.0 Oberfranken stirbt aus von Heiko Adams ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

2 Antworten auf „Oberfranken stirbt aus“

  1. Aber die Regierung macht es auch nicht andres. Gerade was Internetsachen Angeht, das sah man doch am neuen Jugendschutzgesetz fürs Internet das kurz vorher gekippt wurde, da es nur Widersprüche in sich trug und Dinge die plötzlich gar nimmer geregelt waren.
    Wenn halt alternde Damen und Herren in Berlin noch über Neues reden müssen, von dem sich einfach nix verstehen….

  2. Wie heißt es so schön? Wenn man von etwas keine Ahnung hat, sollte man besser mal die Fresse halten nur leider sind Politiker sehr resistent, was solche Eingebungen angeht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.