Erfolgreiches Update

Heute wurde mein Blog auf die aktuelle Version 2.0 von WordPress aktualisiert. Wie es bislang aussieht, ohne große Probleme. Hoffen wir, das es so bleibt 😉

Frohe Weihnachten

Ich wÌnsche allen eine geschenkereiches Weihnachtsfest sowie ruhige und besinnliche Feiertage. 🙂
Auch wenn es in Coburg leider nicht zu weiÿen Weihnachten gereicht hat. 🙁

Zu frÌh gefreut :-(

Gestern hat es den ganzen Tag so sehr geschneit, das man wieder (berechtigte) Hoffnung auf white x-mas haben konnte. Allerdings schmolz diese Hoffnung heute im Laufe des Tages im wahrsten Sinne des Wortes dahin.
Allerdings ist fÌr die nÀchsten Tage auch weiterhin (leichter) Schneefall angesagt. Vielleicht fallen am 24.12. ja doch ein paar weiÿe Flöckchen vom Himmel 🙂

Lecker!

Jeder, der in Coburg lecker fÌr wenig Geld einen Happen essen will und dabei noch ein angenehmes Ambiente sucht, sollte mal im Amadeus verbeischauen. Dort gibt es z.B. eine Portion Knoblauchnudeln, die einen ohne Bedenken satt macht, schon fÌr 4,50 Euro.
Vorbeischauen lohnt sich also auf jeden Fall 😉

Muss man nicht verstehen (?)

Es ist schon komisch. Man erfÌllt seine 168 Sollstunden fÌr den letzten Monat, sogar noch mehr: man legt noch zwei ÿberstunden oben drauf. Und alles nur damit man dann 5 Stunden abgezogen bekommt. Zwar steht in meinem Arbeitsvertag folgendes zu lesen:

…Im Gehalt sind bis zu 5 ÿberstunden im Monat enthalten. Alles was Ìber diese Zeit an ÿberstunden anfÀllt, wird wenn möglich in Freizeit ausgeglichen …

Allerdings steht nirgends, das diese 5 Stunden zwingen abzuleisten sind. Naja, ist anscheinend eine Sache, die man nicht verstehen muss 🙁

White Christmas?

Nach all den grÌnen Jahren hatte ich schon ein wenig Hoffnung, das die weiÿe Pracht dieses Jahr bis zum 25.12. durchhÀlt.
Nur leider fing heute das groÿen Schneetauen an und langsam kommt immer mehr grÌn zum Vorschein. Naja, der Winter hat ja noch 20 Tage fÌr ein Comeback 😉

Schöne Worte, aber was bleibt übrig?

Wer grade mal bei Frau Christiansen im Ersten reinschaut, wird mal wieder enttÀuscht feststellen, das die deutschen Politiker sich anscheinend gerne bei Reden zuhören. Man könnte beinahe sagen Ein BÌrger, ein Satz. Ein Politiker, ein 24 bÀndiges Nachschlagewerk.
Diese Leute reden soviel um den heiÿen Brei herum, das man sich ernsthaft fragen muss, ob sie am Ende des Satzes noch wissen, womit sie den Satz begonnen haben. Oder haben Sie eventuell einfach nur Angst, das der gemeine BÌrger ihre UnfÀhigkeit bzw. Machtgeilheit erkennen könnte, wenn sie kurze und prÀgnante Antworten liefern wÌrden?
Ich jedenfalls habe meine berechtigten Zweifel, ob die groÿe Koalition auÿer schönen Worten auch brauchbare Ergebnisse zustande bringt. Immerhin ist die Union in sofern im Zugzwang, da sie in den letzten Legislaturperioden wissentlich das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland missachtet hat, indem sie den Bundesrat zu einem machtpolitischen Werkzeug fÌr ihre unsinnige Blockadepolitik missbrauchte.