Totalitäre Zustände beim DSV(?)

Der Eklat um Alexander Herr hat in eindrucksvoller Art und Weise den FÌhrungsstil beim DSV offengelegt.

Anstatt einer Ermahnung, die nach dem verstÀndlichen Ausraster, wahrscheinlich voll und ganz gelangt hÀtte, bringt sich der DSV lieber um alle Chancen auf eine Medallie beim Skiflug.

Alexander Herr aus der Manschaft zu werfen zeugt nicht nur von Kurzsichtigkeit, sonder zeigt auch gewisse totalitÀre ZÌge in der FÌhrungsriege des DSV: Wer nicht fÌr uns ist, ist gegen uns und hat im Team nichts zu suchen.

Auf Martin Schmitt lastet allerdings ein nicht unerheblicher Druck. Muss er doch jetzt durch Leistungen, die definitiv Ìber seinen bisher gezeigten liegen mÌssen, die Entscheidung des Bundestrainers rechtfertigen. Sollte ihm dies jedoch nicht gelingen, dÌrfen auf Peter Rowein schwere Zeiten zukommen. Ist doch zu befÌrchten, das mit Alexander Herr ein weiterer Springer binnen weniger Jahre dem DSV den RÌcken zukehrt und in Zukunft fÌr ein anderes Land springt.

Soldaten vorm Stadion? Nein danke!

Momentan macht sich der Bundesinnenminister SchÀuble in einer fÌr die CDU schon beinahe typischen Schwarzmalerei dafÌr stark, das die Bundeswehr auch innerhalb deutschland Polizeiaufgaben wahrnehmen darf.

Es scheint Herrn SchÀuble dabei wenig zu interessieren, das sowohl Bundeswehr als auch Polizei sich klar gegen ein solches Vorhaben aussprechen. Davon mal abgesehen dÌrfte ohnehin fraglich sein, ob es Ìberhaupt die notwendige 3/4 Mehrheit fÌr die entsprechende GrundgesetzÀnderung geben wÌrde.

Aber mal abgesehen davon: Wenn wir anfangen, dem MilitÀr Polizeiaufgaben zu Ìbertragen, dann sind wir nicht mehr weit davon entfernt, das gewisse Leute auf die Idee kommen könnten, ihre politische Macht auf militÀrische Gewalt zu stÌtzen. ÿblicherweise funktionieren so keine Demokratien sondern nur Diktaturen.

Man könnte fast meinen, das die QuerschnittslÀhmung nicht die einzige BeeintrÀchtigung ist, die Herr SchÀuble von dem glÌcklicherweise misslungenen Anschlag auf sein Leben aus dem Jahr 1990 davongetrÀgen hat. Anscheinend haben einige Regionen oberhalb der Schultern auch Blessuren davon getragen. Anders kann ich es mir nur schwer erklÀhren, wie man sonst auf so einen Unsinnn wie den eingangs genannten kommen kann.

Mal was anderes …

… ist eine evangelische Beerdigung, die von einem katholischen Priester durchgefÌhrt wird. Aber warum auch nicht? Letztendlich ist der Glaube doch sowieso der selbe. Und das die Predigten des Priesters etwas holprig wahren, möge man dem guten Mann auch nachsehen, schlieÿlich wird er ja auch nicht jeden Tag eine evengalische Beerdigung durchfÌhren 😉

HTML Mails

Heute musste ich in einer Mail von einem Bekannten folgendes lesen:

… warum verschickst Du eigentlich immer diese langweiligen Text Mails? HTML Mails sehen doch viel besser aus? …

Auf diese Frage (sofern sie überhaupt ernst gemeint ist) kann ich nur kurz und bündig antworten: Weil HTML-Mails potentiell gefährlich und absolut überflüssig sind!

Alles, was man in einer HTML Mail schreiben kann, kann man auch in einer einfachen Textmail schreiben. Okay, man muss dann zwar auf diese albernen Hintergründe und andere HTML Spielereien verzichten, aber das ist ja nun wirklich kein Verlust. :-p

GEZ im Jahr 2006

Wie ich heute hier lesen musste, sind jetzt auch UMTS-Handys gebÌhrenpflichtig, weil man mit ihnen TV Programme empfangen kann!

Zitat des Quell-Artikels:

… Die Entrichtung sei verpflichtend, weil die ÿbertragung der Inhalte keineswegs Ìber das Internet erfolge.

Auch mobile RundfunkempfangsgerÀte unterliegen so der GebÌhrenpflicht – ab sofort mÌssen monatlich 17,03 Euro bezahlt werden. …

Bleibt die Frage offen, was heut zu tage eigentlich nicht gebÌhrenpflichtig ist und warum man trotz dieser hohen GebÌhren immernoch Werbung im gebÌhrenfinanzierten Rundfunk und Fernsehen ertragen muss 🙁

PS: Gut, das mein MC60 nicht UMTS fÀhig ist, das sichert mir 17,03 Euro im Monat 😉