Samba-Festival: es nervt!

Es ist mal wieder (wie jedes Jahr) Samba-Festival in Coburg und an Schlafen ist vor 2 Uhr irgendwie nicht zu denken. Wir sind zwar auf dem Judenberg, aber man hört das Getrommel aus der Stadt so gut, das man meinen könnte, das Festival ist nur 2 Straßen weiter und nicht unten in der Stadt.

Ich habe gestern (oder besser heute) Nacht mal auf die Uhr geschaut, wann die Trommeln in der Stadt endgültig verstummt sind: 01:50! Es grenzt schon an einen Unverschämtheit, wenn man unbeteiligte bis kurz vor 2 von der Nachtruhe abhält. Schon mal daran gedacht, das es auch Menschen gibt, die auch Samstag arbeiten müssen? Wahrscheinlich nicht!

Ich hätte nichts dagegen, wenn man das Samba-Festival entweder auf die Lauterer Höhe oder in den Herbst verlegen würde 😎

CC BY-SA 4.0 Samba-Festival: es nervt! von Heiko Adams ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

2 Antworten auf „Samba-Festival: es nervt!“

  1. So früh konntet Ihr schon schlafen? In der Südzufahrt war bis kurz nach vier Uhr morgens nicht an Schlaf zu denken. Und was macht man dagegen? Nichts… Sch… Gewummer. Wo auch immer das herkam.

  2. Keine Ahnung. Jedenfalls war bei uns um kurz vor 2 nichts mehr zu hören. Vielleicht haben sie auch nur leiser getrommelt, so das man hier oben im Thüringer Viertel davon nichts mehr mitbekommen hat 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.