Skandalöses Urteil

Wie Golem.de berichtet, hat ein US-Bundesgericht YouTube dazu verurteilt,

alle Daten aus der Logging-Datenbank an Viacom zu Ìbergeben hat, wann von wo aus welche Youtube-Videos angeschaut wurden …

nicht nur, das durch dieses Urteil der Datenschutz mit FÌÿen getreten wird, nein, es wÀre auch (theoretisch) folgendes Szenario denkbar:

Guten Tag Frau X, sieh haben gestern auf der Seite xyz.de einen Werbespot zu unserem Produkt XY angesehen, den wir auf YouTube eingestellt haben. Wir haben uns erlaubt, Ihnen ein Probe unseres Produktes zuzuschicken.

Zugegeben, ein wenig Ìberspitzt, aber durchaus möglich.

Update: Wie Winfuture.de berichtet, hat die zu Ìbergebende Datenbank eine Gröÿe von 12 Terrabyte!

Update2: Laut Winfuture.de hat Google angekÌndigt, die verlangten Daten in anonymisierter Form an Viacom weiterzugeben. Viacom hat seinerseits angekÌndigt, die Loggindaten von Youtube nicht fÌr Zivilprozesse gegen Youtube-Nutzer zu verwenden.

CC BY-SA 4.0 Skandalöses Urteil von Heiko Adams ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

11 Antworten auf „Skandalöses Urteil“

  1. Da ist doch dann der Weg fÌr Online-Untersuchungen frei: MTV stellt Anzeige wegen Verdachts der Urheberrechtsverletzung und System „SchÀuble“ schnÌffelt los, irgendwas ist doch Ìberall zu finden. Also gilt ab heute: Ausschalten und Buch lesen (sofern nicht illegal fotokopiert 🙂 )

  2. Vorsicht ist ab heute geboten mit solchen amerikafeindlichen ÿuÿerungen. Die Schokolade wÀhrend der LuftbrÌcke und den Marshallplan hast Du ja auch gern genommen, nun ist auf ewig dankbare LoyalitÀt angesagt, denn „Big Brother is watching you“. Sonst sama (bald) (b)in Laden in Guatanomo 😉

  3. Irgendwie erinnert das schon an die Staatssicherheit in der ehemaligen DDR. Die haben auch unendlich mehr Daten gesammelt, als sie je „nutzen“ konnten.
    In meinen Augen ist dieser Kontrollwahn eines der klassischen Symptome kranker, im Extremfall auch sterbender Systeme.

  4. Da braucht keiner mehr stundenlang im Regen Regimekritiker zu observieren oder in deren Papierkörben nach kritischer Post rumzuschnÌffeln. Auch das verrÀterische „Knacken“ in der Telefonleitung entfÀllt. Die neuen Methoden sind da sicher bequemer und unauffÀlliger. Spiele fÌrŽs Volk und Datenfutter fÌr den BND. Das erinnert wahrhaftig an alte Systeme!

  5. wird eigentlich Morgen im Gerberhof zum Stammtisch auch abgehört ??
    Ohje, da habe ich jetzt echt etwas Angst hihihi.

    GrÌÿe bis Morgen

  6. Nö,Ihr solltet nur nicht die Internationale oder die Hisbollah-Hymne singen und den Laptop daheim lassen. 🙂

  7. Bin ab morgen fÌr zwei Tage leider physisch abwesend, mÌsst daher alleine das System bedrohen. Aber keine Angst, ich haue Euch dan raus! Werde am Abend mal im Geiste heftig mit Euch anstossen. :-)).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.