Sommerloch 2012?

Unser aller Lieblingsministerin Ursula von der Lügen … äh … Leyen kommt mal wieder mit einer brillanten Idee um die Ecke, wie man etwas gegen die vielen Schulschwänzer, die sich damit ihre Zukunft als Lohnsklave verbauen, unternehmen könne:

Man rückt den Eltern der Schulschwänzer mit Bußgeldern auf die Pelle! Geile Idee!

Nur zu blöde, das Frau von der Lügen … äh … Leyen gar nicht zuständig ist, egal wie man es dreht und wendet:

Schulen und Bildung sind laut dem Grundgesetz Sache der Bundesländer! Und selbst wenn der Bund hier etwas zu melden hätte, dann wären wohl eher ihre Kolleginnen Schröder (Familie und Soziales) und/oder Schavan (Bildung) zuständig für solche Forderungen.

Und so ganz nebenbei gibt es schon heute genug Möglichkeiten, gegen Schulschwänzer vorzugehen. Das fängt damit an, das man die Kinder auf Kosten der Eltern von der Polizei zur Schule bringen lässt und hört im Extremfall damit auf, das man den Eltern die Kinder entzieht und sie in Pflegefamilien oder Heimen unterbringt.

Ergo: Profilneurose der Frau von der Lügen … äh … Leyen in Zeiten des Sommerlochs!

CC BY-SA 4.0 Sommerloch 2012? von Heiko Adams ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.