Sprachlos

Gestern hat das LG Köln ein Urteil veröffentlicht, wonach die Beschneidung von Kindern ohne medizinischen Grund eine Körperverletzung und somit strafbar ist.

Man konnte förmlich die Uhr danach stellen, bis sich Juden und Moslems darüber echauffieren. Dabei hat das LG Köln nur festgestellt, dass das im Grundgesetz garantierte Recht der Kinder auf körperliche Unversehrtheit im Falle einer solchen Beschneidung schwerer wiegt, als das Erziehungsrecht der Eltern oder deren Recht auf freie Religionsausübung.

Fassungslos macht mach jedoch die Aussage1 von Volker Beck:

Wir müssen uns darüber Gedanken machen, ob wir die Religionsfreiheit der jüdischen und muslimischen Glaubensgemeinschaft besser schützen müssen.

Wenn Herr Beck mit diesem Blödsinn durchkommt, dann kann zukünftig jeder, der sein Kind verprügelt argumentieren, das es eine religiös motivierte Züchtigung2 gewesen wäre. Das Gegenteil dürfte sehr oft nur schwer nachzuweisen sein.

  1. Quelle: Nachrichten []
  2. Sprüche (22, 15) []

CC BY-SA 4.0 Sprachlos von Heiko Adams ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

2 Antworten auf „Sprachlos“

  1. Das ist so demütigend. Warum wird so viel argumentiert. Selbst Frauen werden heute noch beschnitten, was genauso grausam ist. Das Beschneidungsritual dienst der Hygiene, was definitiv veraltet ist. Vielmehr schafft es Probleme. Einzig für die Frauen ist der Geschmack besser xD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.