Geschützt: Kindersitz für Leevke

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Beinahe perfektes Timing

Heute morgen war der schon vor Wochen vereinbarte Termin zum Reifenwechseln. Wer sich jetzt fragt, warum das so lange gedauert hat: Samstags-Termine für Reifenwechsel sind relativ schwer zu bekommen.

Jedenfalls schaue ich heute Morgen nach dem Aufstehen aus dem Fenster und frage mich im ersten Moment

Ist hier irgendwo ne Mühle explodiert oder warum liegt draußen so viel weißes Zeugs rum??

Im nächsten Moment viel es mir dann wie die sprichwörtlichen Schuppen von den Haaren: es hat die Nacht geschneit. 😯 Okay, Huston wir haben ein Problem! Auch wenn die Straßen frei waren, mehr als nötig möchte man dann doch nicht bei solchen Witterungsverhältnissen mit Sommerreifen fahren.

Zum Glück ging das mit dem Reifenwechsel und Lichttest relativ fix (ca. 45 Min.) und jetzt können Schnee und Eis von mir aus kommen. Sie müssen es aber nicht, wenn sie nicht mögen 😉

Drei Schneeflocken

und schon bricht in Coburg das totale Verkehrschaos aus!

Dank unzähliger Angsthasen habe ich heute Morgen um 7:55 Uhr geschlagene 10 Minuten von der Ampel bei der Pinoil bis zur Ampel an der Callenberg-Unterführung1 gebraucht! Die Straßen waren geräumt, es hat nicht geschneit oder geregnet, aber die Leute sind trotzdem gefahren, als hätten sie das Auto voller roher Eier! 👿

  1. ca. 1 Km []

Hartz IV die Zähne ziehen

Das die Idee hinter dem ALG2 („Hartz IV“) durchaus richtig ist, bestreite ich ja nicht, aber es gibt da ein paar Dinge, die man aus meiner Sicht dringend ändern sollte:

  • Wenn man das ergänzende ALG2 beantragen will, sollte es ausreichen, wenn man die letzten x Lohnabrechnungen vorlegt, anstatt den kompletten Antrag ausfüllen zu müssen. Wer so wenig verdient, das er zusätzlich ALG2 beantragen muss, der dürfte wohl kaum große Reichtümer besitzen 😉
  • Bei dem anzurechnenden Vermögen sollte nur solches Vermögen berücksichtigt werden, das das kurzfristig verfügbar ist, wie z.B. Tagesgelder, Bankkonten, Aktiendepots etc. Langfristig angelegte Vermögen sollten verschont werden, damit ein ALG2 Empfänger zumindest die Chance hat, im Alter auf diese staatliche Unterstützung verzichten zu können.
  • Die Möglichkeit, das man von der Arge gezwungen wird, sein Auto zu verkaufen, falls dieses „zu neu“ ist, sollte komplett abgeschafft werden. Es ist irgendwo nicht nachvollziehbar, das man einerseits den CO² Ausstoß senken will, andererseits aber ALG2 Empfänger zwingt, ein modernes und somit umweltfreundlicheres Auto zu verkaufen und durch ein älteres und somit weniger umweltfreundliches Fahrzeug zu ersetzen.

Ich befürchte nur, das die Piraten erst noch weitere Länderparlamente entern und die etablierten Parteien unter Druck setzen müssen, damit sich an dieser Gängelung etwas ändert 🙁

Mit den Füßen abgestimmt

Heute, war der Tag des ersten Öl-Wechsels und Kundendienst für unseren Meriva (B). Nachdem mir das Autohaus Staffel mit 200 – 250 Euro doch „etwas“ zu teuer war, hat das unweit entfernt gelegene Autohaus Taubmann den Zuschlag und somit den Auftrag erhalten. Das beste: der geschätzte Preis wurden sogar noch unterboten und die zusätzlich in Auftrag gegebene Autowäsche gab es als „Service“ kostenlos obendrauf.

Der Ersatzwagen für die Zeit der Inspektion war ein Meriva A und ich muss sagen, das die Redensart „ein Unterschied wie Tag und Nacht“ noch fast unter trieben ist. Aber das wäre ja auch irgendwie schlecht, wenn dem nicht so wäre 😉

Also allmählich verliert mich das Autohaus Staffel immer mehr als Kunden. Ich bin inzwischen fast geneigt, meine Reifenwechsel zukünftig auch beim Taubmann machen zu lassen. Besonders nach dem Bock, den sie beim Staffel beim letzten Reifenwechsel geschossen haben: Erst sind die Reifen nicht auffindbar, was man mir aber erst nach über 1 Std. Warten mitteilt, dann sind sie am nächsten Tag doch da, aber irgendwelche Kulanz für die 1 Std. unnötiges warten und die doppelte Fahrerei? Fehlanzeige! Voller Preis berechnet. 👿

lautstark beschimpfen

Es gibt in unserer Gesellschaft leider einige asoziale Subjekte, die meinen, sich aus reiner Faulheit auf einen Eltern-Kind-Parkplatz stellen zu müssen. Sind ja auch so schön praktisch und das Aussteigen geht ja auch viel einfacher auf diesen breiteren Parkplätzen.

Das aber dank dieser asozialen Subjekte Eltern auf den normalen Parkplätzen parken müssen und dann schauen, wie sie die Babyschale aus dem Auto bekommen, ohne das nebendran parkende zu demolieren, interessiert diese Menschen anscheinend nicht. Es ist auch auffallend, das es fast immer hochwertige Fahrzeuge sind, welche unberechtigter weise Eltern-Kind-Parkplätze blockieren. Oder hat schon einmal jemand einen Z3 gesehen, in dem eine Babyschale auf dem Beifahrersitz war? Ich nicht!

Jedenfalls muss ich mich jedes mal zusammenreißen, solche Personen nicht lautstark als asoziale Arschlöcher zu beschimpfen. Verdient hätten sie es ja.

Es wird immer schlimmer

Ich weiß nicht, ob es nur mir so geht, aber im Moment könnte man meinen, das Gewalt und Verbrechen im Moment in Coburg gehörig aus dem Ruder laufen. Jüngstes Beispiel dürfte da wohl der versuchte Überfall (>>klick) auf einen Autofahrer an der Gaudlitz-Kreuzung am Karfreitag sein. Oder um die Frage der Kollegen vom Vesteblick aufzugreifen:

Was ist bloß los in Coburg?