Wenn Webseiten ihre Leser zu Spammern machen

Ich habe ja bereits vor einiger Zeit etwas über diese Gewinnspiele geschrieben, bei denen man auf möglichst vielen Kanälen Werbung für das Gewinnspiel und die veranstaltende Seite machen muss, um bessere Gewinnchancen zu haben.

Und um es deutlich zu sagen, das, was die Betreiber der Seiten da von ihren Lesern verlangen, ist nichts anderes, als Spamming durch die eigene Leserschaft! 

Und zu dem Lossystem gibt es eigentlich nur folgendes zu sagen:

Dieses „Lossystem“ ist einfach nur scheiße. Das heißt:“Der, der die meisten Accounts im Internet hat, hat auch gleich mal höhere Gewinnchancen“. Jeder, der sich z.B. nicht auf das #FB Niveau herabgibt und doch einen Account hat, hat gleich mal verloren. Außerdem hat es gerade @stereopoly eigentlich nicht nötig, solch einen Bullshit zu verzapfen.

(via)

Dabei scheint man aber auch zu vergessen, das man sich durch so etwas in den Augen Dritter als seriöse Seite disqualifiziert und die eigene, mühevoll erarbeitete Reputation mal ganz erheblich beschädigt. Und ob es das wert ist, die eigene Reputation nur wegen eines Gewinnspiels in die Tonne zu treten, möge bitte jeder für sich selber entscheiden.

Gewinnspiele im Radio

Radiosender machen gerne Gewinnspiele. Meistens wird dabei eine kostenpflichtige 01371-Nummer für schlappe 50 ct/Min verwendet.

Wir jetzt z.B. ein 50 Euro Tankgutschein verlost, reicht es wenn knapp 100 Leute anrufen, damit der Sender die Kosten für den verlosten Gutschein wieder eingefahren hat. Und knapp 100 Leute zum Anrufen zu bewegen, sollte auch für einen Lokalsender aus Kleinkleckersdorf keine große Schwierigkeit sein 😉

Die Sache mit den Gewinnspielen im Web

Ein immer wieder erheiterndes Erlebnis ist es, wenn irgendwo in den unendlichen Weiten des Internets ein Gewinnspiel veranstaltet wird, an dem man teilnimmt, sobald man einen bestimmten Text auf Twitter und/oder Facebook postet.

Sehr oft wird behauptet, das die Gewinnchancen steigen, wenn man den Gewinnspiel-Blogpost kommentiert und einen bestimmten Text auf Twitter und Facebook postet. Zur Ermittlung des Gewinners wird dann angeblich ein spezieller Webservice oder eine spezielle Smartphone App(!) verwendet. Dann kann auch gleich mit einem Dart-Pfeil auf eine Deutschlandkarte werfen und in dem getroffenen Ort den erst besten zum Gewinner erklären 😎 Intransparenz galore!

„Die Sache mit den Gewinnspielen im Web“ weiterlesen