Elendige Drecksäcke! Oder: Milchpulverknappheit in Coburg und anderswo

Also langsam kriege ich nen Hals von hier bis nach Lübeck und zurück!

In so gut wie allen Geschäften hier in Coburg sind die Folgemilchs 2 und 3 mehr oder weniger permanent ausverkauft. Einzige Ausnahmen sind im Moment noch Humana und die Eigenmarken der Drogerien, was die Sache aber nicht unbedingt besser macht.

Das bedeutet im Umkehrschluss, das wir jede Woche sämtliche Geschäfte abfahren dürfen, um zu schauen, wo wir das Milchpulver für Leevke bekommen. 10 Euro für die Humana Milch sind uns nämlich doch ein wenig zu viel, auch wenn wir auf Dauer wohl kaum um einen Herstellerwechsel herum kommen werden, wenn das so weiter geht. Und bei Eigenmarken bin ich von Natur aus immer etwas vorsichtig, keine Ahnung, warum.

Und alles nur wegen dieser Drecksäcke, welche die Milchpulverbestände hier aufkaufen und nach Asien schicken, weil die Leute dort ihren eigenen Milchpulvern nicht (mehr) trauen. Leute, wenn die Hersteller in Eurer Heimat kein ordentliches Milchpulver zustande bringen, gibt das euch noch lange nicht das Recht, hier sämtliche Milchpulverbestände aufzukaufen.

Und nein, in diesem Punkt bin ich ein egoistisches Arschloch, denn wie gut oder schlecht das Milchpulver dort ist, geht mir gepflegt am Ar*** vorbei, weil es nicht mein Problem ist! Wenn ich aber jede Woche wegen euch Drecksäcken kreuz und quer durch die Stadt fahren muss, um für meine Tochter Milchpulver zu bekommen, dann ist das für mich und viele andere ei Problem und dann hört für mich der Spaß auf und ich fange an, meine gute Erziehung zu vergessen!

Braucht Deutschland die SPD noch?

Diese Frage stellte gestern ein Kommentator der ARD anlässlich des 150. Geburtstags der SPD und bejate diese Frage auch gleich, untermauert mit einigen Beispielen, warum Deutschland seiner Meinung nach die SPD noch immer brauche.

Ich sehe das ein wenig anders: Deutschland braucht weder die SPD noch die LINKE!

Was Deutschland braucht, ist eine echte sozialdemokratische Partei, die wieder die politischen Interessen der arbeitenden Bevölkerung glaubhaft vertritt! Deutschland brauch aber weder Krawall-Linke noch Pseudo-Sozialdemokraten, die mit der Union kuscheln. Deutschland brauch genau so wenig eine möchtegern linke Partei wie die SPD, die das unmenschliche und von ihr geschaffene System „HartzIV“ verteidigt, mit dem die Existenz hilfsbedürftiger Mitbürgerinnen und Mitbürger durch die vorgeschriebene Zwangsverarmung zerstört wird und das diese Menschen dann auch unter den Generalverdacht, Leistungsmissbrauch zu betreiben, stellt, um sie dann aus diesem Grund und ohne Rücksicht auf Leib und Leben dieser Menschen durch Sanktionen entwürdigt und nach Kräften gängelt.

Deutschland braucht kein Hartz IV, keine SPD in ihrer momentanen Form und auch keine LINKE, die nur auf Krawall und Fundamental-Opposition aus ist. Deutschland braucht wieder echte Sozialdemokraten in einer echten linken, sozialdemokratischen Partei!

Nachtrag: Und Deutschland braucht auch wieder mehr Menschen wie Inge Hannemann, die sich nicht verbiegen lassen und sich nicht scheuen, ihre Kritik öffentlich zu äußern.

Minderwertigkeitskomplexe oder was?

Ich verstehe es nicht! Es gibt anscheinend eine ganze Menge Menschen auf diesem Planeten, die sich ein Linux mit Gnome 3.x installieren und dann Themes nutzen, mit denen ihr Desktop  wie ein Apple- oder Windows-Desktop aussieht! 😯

Jetzt mal ehrlich: Was soll der Scheiß?!?

Wenn euch der Windows Desktop so toll gefällt, das ihr Euch Windows-like Themes auf Euer System schmeißt, warum habt Ihr dann nicht gleich Windows installiert? Oder war Euch etwa die Lizenz zu teuer?

Bei Apple-like Themes könnte ich das ganze ja noch irgendwo verstehen. Es hat ja schließlich nicht jeder das nötige Kleingeld, um sich nen Apple Rechner/Notebook auf den Schreibtisch zu stellen. Aber das Argument lasse ich nicht gelten. Man kann ja auch sein Geld sparen. Mussten wir früher als Kinder auch, wenn wir uns etwas kaufen wollten, das unser monatliches Taschengeld überstieg.

Oder ist das Angebot an Themes für GTK3 und die Gnome-Shell etwa so bescheiden, das die Windows- und OSX-like Themes nur ein Akt der Verzweiflung sind, weil man halt nichts besseres findet?

Wir wurden um unsere Zukunft betrogen!

Als wir in die Schule gingen, wurde uns gesagt, das die Renten sicher seien. Und wir haben es geglaubt. Unsere Eltern konnten sich den Luxus leisten, das nur ein Elternteil arbeiten musste, weil damals noch anständige Löhne gezahlt wurden. Unsere großen Geschwister wurden in aller Regel nach der Ausbildung von den Ausbildungsbetrieben übernommen. Und wir wähnten uns sicher, da wir dachten, uns würde es genau so ergehen.

Wir dachten, auch wir würden später einen sicheren Job haben, gutes Geld verdienen, irgendwann eine Familie gründen und unser eigenes Haus bauen, das wir dann bis zur Rente abbezahlt haben, um dann sorgenfrei unseren Lebensabend genießen zu können. So, wie es schon unsere Eltern und Großeltern vor uns gemacht haben.

Aber es kam alles anders. Der Ostblock brach Anfang der 90er Jahre endgültig zusammen, was für viel Marktfanatiker das Signal war, unsere soziale Marktwirtschaft durch massives Lobbying und Wehklagen wegen zu hoher Lohnnebenkosten sturmreif zu schießen. Dummerweise hatten sie damit auch noch Erfolg. Es wurden reihenweise Gesetze zu unserem Nachteil geändert.

Endgültig vorbei mit unserer Zukunft war es dann mit den so genannten Hartz-Reformen der Agenda 2010, in deren Schlepptau sich Zeit- und Leiharbeit sowie der Niedriglohnsektor und befristete Arbeitsverhältnisse wie Parasiten immer weiter ausbreiteten. Und selbst Löhne unterhalb des Existenzminimums waren plötzlich kein Tabu mehr, da der Staat in die Bresche springt und die Differenz zum Existenzminimum dazu schießt, was einer Subvention dieser sittenwidrigen Löhne gleichkommt.

Und wenn man dann doch einmal arbeitslos wird, was heute schon beinahe normal und nicht mehr die Ausnahme ist, bekommt sofort das Gefühl vermittelt, unter einer Art Generalverdacht zu stehen, ein Sozial-Schmarotzer zu sein und dem Staat nur auf der Tasche zu liegen. Wer dann auch nicht schnell genug eine neue Beschäftigung – und sei sie noch so mies bezahlt – findet, der wird durch das ALG 2 zwangsverarmt und bekommt obendrein immer wieder den Eindruck vermittelt, ein Mensch zweiter Klasse zu sein, für den gewisse Rechte anscheinend nicht mehr gelten.

Gleichzeitig wurde von der Politik dann auch noch die Zusage, das unsere Renten sicher seien, aufgekündigt und man sagte uns, das wir privat vorsorgen müssen, wenn wir später überhaupt noch eine Rente bekommen wollen. Aber wie sollen wir vorsorgen, wenn viele von uns von Löhnen leben müssen, die kaum zum Überleben reichen und jeder Euro, den wir in eine private Zusatzrente einzahlen uns im hier und jetzt fehlt?

Und als ob das noch nicht genug wäre, hat man das Renteneintrittsalter mittlerweile auf 67 Jahre angehoben, was aber in den Augen vieler so genannter Experten noch lange nicht das Ende der Fahnenstange ist. Die ersten von ihnen rufen schon nach der Rente mit 70. Das es aber genug Berufe gibt, für die schon die Rente mit 67 utopisch ist, interessiert anscheinend keinen der Verantwortlichen. Man kann ja trotzdem früher in Rente gehen, wenn es denn unbedingt sein muss. Zu blöd nur, das man dann bis zu seinem Lebensende mit einem Abschlag von 3% pro Monat, den man früher in Rente geht, (über)leben muss.

Eine Familie zu gründen oder gar ein eigenes Haus zu bauen oder zu kaufen ist für viele von uns einfach nicht mehr möglich. Entweder, weil sie es sich schlicht und ergreifend wirtschaftlich nicht leisten können oder weil zumindest der Bau oder Kauf eines Hause für sie ein nahezu unkalkulierbares Risiko darstellt. Es kann ihnen ja niemand mehr mit Sicherheit sagen, was in den nächsten 10, 20 oder 30 Jahren geschehen wird, bis der Kredit für das Haus abbezahlt ist.

Die Generation der unter 40-jährigen, zu der auch ich gehöre, ist eine Generation, die immer mehr das Gefühl vermittelt bekommt, in einem marktkonformen Überwachungsstaat zu leben, der sie um ihre Zukunft betrogen hat!

Nachtrag: Katta hat in ihrem Blog auch ein paar lesenswerte Sätze zu dem Thema geschrieben.

Welttage

Kann es sein, das es inzwischen für so ziemlich jeden Mist einen eigenen Welttag gibt? Heute zum Beispiel ist der Welttag des Fernsehens – ARD, ZDF und Co wird es sicher freuen.

Wenn das so weitergeht, gibt es irgendwann noch den Welttag des schlechten Witzes oder den des schlechten Sex. 😯 Wer zur Hölle hat eigentlich so viel Freizeit, sich solche sinnlosen Dinge, wie den Welttag des Fernsehens auszudenken? 👿

 

Rosa und Blau – was soll der Mist?

Seit wie vielen tausend Jahren gibt es eigentlich dieses absolut schwachsinnige Dogma, das Mädchen Rosa und Jungs Blau tragen müssen? Was soll der Mist? Die Welt ist doch auch nicht schwarz-weiß, sondern bunt!

Gut, wenn man sich so in den Geschäften umschaut, die Baby-Bekleidung verkaufen, ist es auch schwer, diesem Dogma zu entkommen, auch wenn es allmählich besser wird. Aus dem Grund haben wir auch sehr viele Sachen für Leon bei Online-Shops in den Niederlanden bestellt, da es dort dieses Dogma glücklicherweise nicht zu geben scheint. Für Leevke haben wir vieles auf Dawanda bei Leuten gekauft, die auch nichts von diesem Rosa-Blau-Schwachsinn halten.

Fun-Fact am Rande: Da Leevke zum großen Teil die Sachen von Leon aufträgt, kommt es auch mal vor, das wir sie in eine blaue Jacke stecken oder ihr eine blaue Mütze aufsetzen. Das hat dann zur Folge, das alle Leute erst einmal glauben, das sie ein Junge wäre :mrgreen:

Neu im Angebot: Der Volks-Rant

Ach, was wurde uns nicht alles schon an verschiedensten Produkten angeboten, die des Marketings willen mit der Vorsilbe „Volks“ drapiert wurden: Volks-PCs, Volks-Notebooks, Volks-Matratzen um nur ein paar zu nennen.

Momentan gibt es bei real ganz aktuell … Trommelwirbel bitte … das Volks E-Bike!

Bei diesem ganzen Volks-Produkten frage ich mich immer unweigerlich, wann es die Volks-Badkeramik von Vileroy und Boch oder die original finnische Volks-Sauna gibt.

Nicht falsch verstehen: seinerzeit bei den Volks-PCs fand ich den Volks-Gag ja noch recht kreativ, aber inzwischen ist das einfach nur noch Volks-Ausgelutscht und lockt wahrscheinlich kaum noch einen Volks-Hund hinter dem Volks-Ofen hervor. Und wenn doch, dürfte den wohl eher Volks-Hundefutter interessieren 😉