Uhl’scher Reflex

Ein anscheinend vorwiegend bei konservativen Innenpolitikern zu beobachtendes, medizinisches Phänomen ist der nach dem Unionspolitiker Hans-Peter Uhl benannte, Uhl’sche Reflex.

Personen, die an diesem Reflex leiden, erkennt man daran, das sie quasi reflexartig mit der Forderung nach Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung oder der Einführung anderer anlassloser Überwachungsmaßnahmen sowie der Forderung nach Ausweitung der Befugnisse der Sicherheitsbehörden reagieren.

Um diesen Reflex auszulösen, reicht es meistens, bestimmte Buzzwords wie „Terror“ oder „Anschlag“ in einem, an dem Reflex leidenden Politiker gerichteten Satz unterzubringen. Der angesprochene Politiker antwortet darauf dann reflexartig und ohne weiteres Nachdenken mit einer oder mehrerer der oben genannten Forderungen.

Geheimplan zur Steigerung der Wahlbeteiligung

Aus mehreren gut informierten Quellen war in den letzten Tagen zu erfahren, das die politisch Verantwortlichen planen, die immer weiter sinkende Wahlbeteiligung durch den Ausschank alkoholischer Getränke in den Wahllokalen zu bekämpfen.

Eine mit den Plänen befasste Person im Bundesinnenministerium, die anonym bleiben möchte, wird mit den Worten

Dann werden die Wahllokale endlich ihrem Namen gerecht. Bislang haben sich viele Bürgerinnen und Bürger immer wieder gefragt, warum es in einem Wahllokal nichts zu trinken gibt.

zitiert.

Laut einer weiteren, gut informierten Quelle sollen den Wählern nach der Abgabe ihrer Stimmzettel in einem Nebenraum des Wahllokales verschiedene regionale Biersorten, Schnäpse und Limonaden gegen einen geringen Unkostenbeitrag angeboten werden. Um die Wähler nicht in Konflikt mit der Straßenverkehrsordnung zu bringen, soll die Abgabe der Getränke jedoch auf eins pro Wähler beschränkt werden.

Zusätzlich dazu planen die Innenminister der Länder für den Fall der Umsetzung dieses Vorhabens, an den Wahltagen polizeiliche Verkehrskontrollen in unmittelbarer Umgebung der Wahllokale durchführen zu lassen. Eine mit dem Vorgang betraute Person aus dem bayrischen Innenministerium, die ebenfalls anonym bleiben möchte, lässt sich mit den Worten

Ich glaube, wir brauchen uns keine Sorgen machen, das sich niemand für diese Kontrollen freiwillig meldet. Unsere Polizistinnen und Polizisten können so immerhin ihren Dienst mit ihrem Wahlrecht auf angenehme Art und Weise verbinden.

zitieren.

Unsere Quellen geben jedoch zu bedenken, das sich diese Pläne noch in einem sehr frühen Stadium befinden und auch noch erst mit dem Justizministerium von Frau Leutheuser-Schnarrenberger abgestimmt werden müssen, die bereits erste Bedenken angemeldet hat. Anschließend müssen sich noch das Bundeskabinett sowie der Bundestag mit diesem Vorschlag und der damit verbundenen Reform des Wahlrechts befassen.

Mit einer Umsetzung dieses Vorhabens sei somit frühstens zur nächsten Bundestagswahl 2018 zu rechnen.

Je mehr Kinder man hat, ….

Je mehr Kinder man hat, um so mehr ändert sich das Verhalten!

Hier ein paar Beispiele:

Deine Klamotten:
1.Kind: Du kaufst Umstandskleidung, sobald der Test positiv ist
2.Kind: Du trägst Deine normalen Sachen, solange wie möglich
3.Kind: Deine Umstandskleidung SIND Deine normalen Sachen

Geburtsvorbereitungen:
1.Kind: Deine Atemübungen werden täglich geübt
2.Kind: Keine Lust zu üben, da es eh nix bringt
3.Kind: Du fragst, ob Du ab dem 8.Monat eine PDA haben darfst

Kinderzimmer:
1.Kind: Alles wird vorher gewaschen, gebügelt, farbig sortiert und sehr ordentlich in Babys Wickeltisch gelegt
2.Kind: Du überprüfst, ob alles sauber ist und nur die mit den dunkelsten Flecken werden weggeworfen
3.Kind: „Jungs können pink tragen, oder??“

Sorgen:
1.Kind: Bei ersten Anzeichen von Unwohlsein, Grimassen oder Pups wird das Baby auf den Arm genommen
2.Kind: Wird nur auf den Arm genommen, wenn Du Angst hast, das Schreien könnte das 1.Kind wecken
3.Kind: Der 3jährigen wird gezeigt, wie sie den Schaukelsitz anschubsen kann

Zuhause:
1.Kind: Den ganzen Tag verbringst du damit, das Kind anzusehen
2.Kind: Du verbringst ein wenig Zeit damit, zuzusehen, ob der Ältere das Baby kneift, beißt usw.
3.Kind: Du verbringst ein wenig Zeit täglich damit, Dich vor den Kindern zu verstecken

Schnullies:
1.Kind: Falls er auf den Boden fällt, wird er erst wieder gegeben, wenn man zu Hause ist und er sterilisiert wurde
2.Kind: Schnulli wird vom Boden aufgehoben und mit ein bisschen Saft aus der Flasche bespritzt oder abgeleckt
3.Kind: Schnulli wird am Hemd abgewischt und wieder in den Mund gesteckt

Windel:
1.Kind: Werden jede Stunde gewechselt, egal ob nötig oder nicht
2.Kind: Werden jede 2-3 Stunden gewechselt, wenn nötig
3.Kind: Werden gewechselt, bevor andere Leute anfangen über den Geruch zu meckern, oder wenn es um die Knie hängt

Frühförderung:
1.Kind: Geht zur „Babymassage“, „Mutter und Baby Treff“ und zum „Still Treff“
2.Kind: „Mutter und Baby Treff“
3.Kind: Wird zum Einkaufen mitgenommen

Babysitter:
1.Kind: Das 1.Mal wenn Du weg bist, rufst Du jede Stunde an und fragst, ob alles in Ordnung ist
2.Kind: Eine Telefonnummer wird hinterlassen
3.Kind: Dem Babysitter wird gesagt, er solle NUR anrufen, wenn Blut zu sehen ist

Geld geschluckt:
1.Kind: Wird sofort ins Krankenhaus gebracht, am besten mit Krankenwagen
2.Kind: Du passt täglich auf, ob es wieder da ist
3.Kind: Das Geld wird vom Taschengeld abgezogen

Interne Mac OS X Releasenamen geleakt

Anscheinend haben es die internen Releasenamen von Mac OS X seit 10.6 an die Öffentlichkeit geschafft. Sie lauten wie folgt:

Mac OS X 10.6 „Peak Apple“
Mac OS X 10.7 „Mein Desktop ist kein Scheiß-iPad, verdammte Kisten!“
Mac OS X 10.8 „Steve ist tot und man merkts“

Disclaimer: Wer die Satire oder die Ironie in diesem Post findet, darf sie behalten 😉

Wie die Hyänen

Wer noch nie Montags oder Donnerstags Morgen um kurz vor 8 vor dem ALDI gewartet hat, der hat echt was verpasst 😀

Die kauf willigen stehen dort bei Wind und Wetter mit Einkaufswägen „bewaffnet“ und warten ungeduldig darauf, das sich die Tür zu den heiligen Hallen des Albrecht Discount ((nichts anderes bedeutet ALDI)) endlich öffnen möge. Und wenn sich die Türen dann endlich Punkt 8 öffnen, kennt die Meute kein Halten mehr. Wie beim Massenstart im Biathlon stürmen alle mehr oder weniger gleichzeitig los. Wer nicht schnell genug ist, der kriegt auch schon mal einen Einkaufswagen auf die Hacken oder ins Kreuz 😯

Ist die Meute dann erst einmal in den heiligen Hallen stürzen sie sich wie die Hyänen auf die Aktionsware. Wer da noch was von der Aktionsware abbekommen will, der braucht Nerven, gute Ellenbogen oder beides 😎