Bauer sucht Frau – oder: der medial gesteuerte Verfall der Gesellschaft

Es ist mal wieder so weit: eine neue Staffel des Trash-TV Scripted-Reality-Formates „Bauer sucht Frau“ und wird wohl auch diesmal wieder ordentliche Quoten abliefern.

Wer glaubt, das bei diesen Formaten alles echt und nichts gestellt oder gespielt ist, der möge doch bitte mal einen Termin beim Neurologen ausmachen und sich dort durchchecken lassen. Der einzige Sinn von solchen Formaten ist es, unter Ausnutzung der Mediengeilheit einzelner Leute diese auf die brutalst mögliche Weise bloß zustellen und vorzuführen und damit die Voyeuristischen Neigungen der Zuschauer zu befriedigen.

An solchen Formaten kann man aber auch sehr gut den Fortschritt des moralischen Verfalls unserer Gesellschaft ablesen. Vor 20 Jahren wäre – wenn überhaupt – nur eine einzige Folge dieser Sendung ausgestrahlt und das Format anschließend auf Grund des öffentlichen Protestes beerdigt worden. Heute jedoch haben die privaten Medien die Gesellschaft mit ihrem permanenten Trash-TV so weit „sturmreif“ geschossen, das sie solche menschenverachtenden Formate ohne großes Risiko senden können.

Gute Nacht Deutschland, Du hast es ja nicht anders gewollt! 👿

Byebye Gnome! Hello XFCE

Nachdem mich die Philosophie der Gnome-Entwickler, immer mehr Einstellungsmöglichkeiten zu entfernen oder zu verstecken, immer mehr angekotzt hat und dieser Unsinn mit Gnome3 seinen absoluten Höhepunkt gefunden hat, bin ich heute kurzerhand auf den XFCE Desktop umgestiegen.

Sicherlich fehlen XFCE noch einige Features gegenüber Gnome, aber zumindest kann man den Dekstop ohne Hilfe von Programmen wie dconf-editor oder gconf-editor an seine Wünsche anpassen. 😉

Gowalla und Co sind so nützlich wie ein Kropf!

Auf Twitter tauchen in meiner Timeline immer wieder Tweets a la

I am at hau-mich-tot-und-scheiß-mich-weg

die von Gowalla oder einem anderen dieser überflüssigen „Services“ in die Timeline des jeweiligen Nutzers gepustet werden. 👿 Mir persönlich hat sich der Sinn und Zweck dieser Dienste jedenfalls noch nicht ergeben, außer das andere mit diesen potentiell unwichtigen Informationen belästigt werden.Mich jedenfalls interessieren diese Informationen nicht die Bohne. Wenn ich wissen will, wo sich einer meiner (echten) Freunde gerade aufhält, dann finde ich das ganz klassisch heraus, indem ich ihn anrufe und frage 😉

Abgesehen davon, geht es keinen etwas an, in welchem Einkaufszentrum ich einkaufe oder in welchem Schwimmbecken ich meine Runden drehe. Oder würde jemand, der Gowalla und Co nutzt etwa auch etwas wie

Treffe mich gerade mit der Frau meines Chefs zum heimlichen Schäferstündchen

twittern? Wohl kaum! 😎