Twitter langweilt!

Gut möglich, das es daran liegt, das sich meine Prioritäten momentan(?) ein wenig verschoben haben, aber Twitter langweilt mich im Moment tierisch.

Viele Accounts, denen ich momentan folge, posten im Moment vieles, bei dem ich mir sage

wayne interessiert’s?!?

Ja, ich weiß, dass das deren gutes Recht ist und das ich meine Following-Liste wahrscheinlich mal feucht durchwischen müsste. Aber dazu habe ich im Moment gerade keinen Nerv.

Von daher ist Twitter im Moment für mich einfach nur sehr langweilig, wegen vielem (für mich) belanglosen Zeug.

Also wundert Euch bitte nicht, wenn ich auf dem Kanal gerade etwas ruhiger als sonst bin.

Warum ich meine Twitter-Timeline filtere

In den sozialen Netzwerken bin ich mit vielen interessanten Leuten verbunden, deren Mitteilungen ich in aller Regel gerne lese.

Da es jedoch bei der schieren Masse an Mitteilungen, die da so den Tag über durch die jeweiligen Newsstreams rauschen, irgendwann zu so etwas wie einem Information-Overflow kommen würde und weil ich Leute nicht wegen ein paar (für mich) irrelevanter Mitteilungen aus meinen Netzwerken werfen möchte, versuche ich, dort wo es geht, irrelevante Themen von vornherein auszufiltern.

Das hört sich jetzt dramatischer an, als es ist. Für Twitter nutze ich beispielsweise Corebird als Client, da dieser eben eine Möglichkeit zum Filtern bietet, welche ich auch nutze. Dennoch sieht meine Filterliste noch sehr überschaubar aus:

Corebird-Filterliste

Im Grunde filtere ich nur Tweets zu (für mich) irrelevanten TV-Formaten oder Veranstaltungen, sowie Nachrichten, die von irgendwelchen Diensten oder (Web-)Anwendungen automatisch gepostet werden, aus.

Zusätzlich habe ich aber noch einen Filter, der sicherstellen soll, das Mitteilungen von Personen, die ich eigentlich geblockt habe, nicht doch durch das Zitieren der Personen in meiner Twitter-Timeline landen.

So aus der Hüfte würde ich mal schätzen, das pro Tag vielleicht 1% der Tweets aus meiner Twitter-Timeline ausgefiltert werden. Wenn überhaupt.

absolutistische Twitter-Eliten

Ich mag mich ja täuschen, aber irgendwie hat sich bei den (von den Medien so genannten) Twitter-Eliten eine Art Meinungsabsolutismus etabliert.

Beispielsweise werden alle, die eine andere Meinung haben oder das Blog von fefe lesen, pauschal als Idioten hingestellt und andere Twitterer werden indirekt aufgefordert, andere Twitterer, die einen bestimmten Account retweeten, zu entfolgen oder gar zu blockieren.

Auf diese Art von Absolutismus kann ich jedoch gerne verzichten und werde wohl zukünftig verstärkt dazu übergehen diese Personen zu blockieren, um sie aus meiner Timeline raus zu halten.

Twitter und wichtige Ereignisse

Merke: Wenn irgendetwas weltbewegendes passiert, ist Twitter den Rest des Tages unbenutzbar, wenn man keinen Client hat, der Filtern kann.

Nicht falsch verstehen, aber wenn ein und das selbe Foto zum x-ten mal als Retweet oder der x-te gleichlautende Tweet durch meine Timeline rauscht, fängt es einfach an, nervig zu werden. Ich bin dann immer heilfroh, das die Leute ihren Tweets einen identischen Hashtag hinzufügen. Das erleichtert das Filtern ungemein.

So und jetzt dürft Ihr mich gerne als herzlos beschimpfen, aber ich sage es Euch gleich: das geht mir am Ar*** vorbei 😛

Liebe Twitter-Auswanderer

Wenn ihr schon von Twitter in das StatusNet wechseln wollt, dann stürzt Euch doch bitte nicht alle nur auf eine StatusNet-Instanz (z.B. Quitter), sondern verteilt Euch bitte über das gesamte StatusNet und nutzt die Dezentralisierung aus 😉

Eine recht aktuelle Liste mit StatusNet-Servern gibt es hier.

Twitters neue Konversationsansicht

Also ich muss mich mal ein wenig über diese neue, tolle Konversationsansicht von Twitter auskotzen.

Das Ding ist, um es ehrlich und direkt zu sagen, der letzte Scheiß! Wer auch immer sich das ausgedacht und/oder genehmigt hat, muss unter Drogen gestanden haben oder voll bis Oberkante Unterlippe gewesen sein. Anders kann ich es mir nicht erklären, das man so einen Schrott tatsächlich realisiert und allen Ernstes als neues Feature verkauft!

Sicher mag diese neue Ansicht im ersten Moment schick aussehen, aber sobald man Konversationen führt, die länger als 3 Tweets sind oder an der mehrere Personen beteiligt sind, geht die Übersicht der Timeline mehr und mehr vor die Hunde. Und zu allem Überfluss gibt es noch nicht einmal eine Option, um diesen Scheiß abzuschalten. 👿

Um ehrlich zu sein, hat mir die bisherige Ansicht, bei der man die gesamte Konversation erst dann angezeigt bekam, wenn man die Konversation expandiert hat, wesentlich besser gefallen, weil einem da nicht die Übersicht der Timeline zerschossen wurde und die Tweets weiterhin in chronologischer Reihenfolge angezeigt wurden.