Liebe Webseitenbetreiber, wir müssen reden!

Adblocker deaktivieren?Immer wieder werde ich von Euch gebeten, meinen Adblocker zu deaktiveren, da Ihr mir sonst Eure Inhalte nicht mehr kostenlos anbieten könnt. So weit, so klar.

Aber: Wenn ich Euch auf die Whitelist meines Adblockers setze, nur um dann von irgendwelche zappelnden Flash-Bannern belästigt und von Eurem Content abgelenkt zu werden, komme ich mir ehrlich gesagt ein wenig verschaukelt vor und lösche Euch sofort wieder von der Whitelist.

Ich meine, es sollte doch eigentlich auch in Eurem Interesse sein, das die Werbung, die auf Euren Seiten eingeblendet wird, Eure Leser nicht von Eurem Content ablenkt, oder sehe ich das falsch?

Bitte nicht falsch verstehen, ich habe kein grundsätzliches Problem damit, einzelne Seite in meinem Adblocker zu whitelisten, aber dann erwarte ich auch, das ich dort nicht von irgendwelchen Flash-Bannern oder Overlay-Adds belästigt werde, was leider nur sehr selten der Fall ist. Dementsprechend klein ist auch meine Whitelist.

Für mich ist der Adblocker momentan bei gefühlten 99,9% der Seiten eher ein Akt der Notwehrgegen die Werbebanner-Belästigung.

Liebe SEO-Spammer

Heute kam (mal wieder) eine nette Mail von einem SEO-Futzi:

Hallo,

Mein Name ist T* und ich bin der Webmaster von Inter Online SEO

Nebenbei arbeite ich auch für meine anderen Projekt-Webseiten und dadurch
stieß ich auf heiko-adams.de und ich schätze wirklich das gute Design und die Informationen.

Ich habe Seiten von sehr guter Qualität , von wo aus Sie verlinkt würden.
Wie Sie vielleicht wissen, Links von guter Qualität könnenauf jeden Fall
helfen beim Page Rank, Verkehr und bei höherer Platzierung in den wichtigsten Suchmaschinen
wie Google, Yahoo und Bing.

Sollten Sie Interesse an weiteren Details haben, dann melden Sie sich bitte zurück bei mir
und ich werde Ihnen den perfekte Vorschlag für Ihre Website machen, der bei der Verbesserung
Ihrer Website in allen Aspektenhilft.

Hoffebaldvon Ihnen zu hören und einen schönen Tag wünsche ich Ihnen

Mit freundlichen Grüßen,

So, nun noch einmal in aller Deutlichkeit und für alle SEO-Spammer zum Mitschreiben:

Geht bitte endlich sterben, Ihr nutzloses Gesindel und hört auf, meine Zeit mit Euren Spam-Mails zu verschwenden!

Ich habe kein Interesse an Euren „Dienstleistungen“, weil ich nicht sehe, was Ihr besser macht, als das SEO-Plugin meines Blogs oder daran, irgendwelche Links zu angeblichem „Qualitätscontent“ auf meiner Seite zu platzieren. Am besten noch mit „dofollow“ damit die Suchmaschienen Euren „Qualitätscontent“ höher bewerten, weil es genug Deppen gibt, die auf Eure Anfragen eingehen? Nicht mit mir! Mein Spam-Filter ist inzwischen so gut trainiert, das er Eure Mails zuverlässig in den Junk-Ordner entsorgt.

Und das ist auch gut so!

„Bitte deaktiviere Deinen Ad-Blocker“

In letzter Zeit stoße ich beim Surfen immer öfter auf Seiten, die einen bei aktiviertem Ad-Blocker mehr oder weniger anflehen 1jüngstes Beispiel: heise.de, diesen doch bitte zu deaktivieren, damit die Werbung angezeigt wird und die Seite mit dem Geld ihre Ausgaben decken kann.

Es mag ja sein, das viele Seiten sich über Werbung finanzieren oder zumindest durch die Werbeeinnahmen ihre Ausgaben decken. Jedoch gibt es leider auch Seiten, die den Eindruck erwecken, ihre einzige Daseinsberechtigung ist die Anzeige von Werbung, um dem Betreiber Geld in die Kasse zu spülen. Hinzu kommt, das die auf den Seiten positionierte Werbung – subjektiv – immer aufdringlicher wird: ungefragte Pop-ups oder Pop-unders, Layer-Ads 2Flash-Pop-Ups, gegen die (noch) kein Pop-Up Blocker hilft, flackernde Grafiken, mit Sound unterlegte Animationen oder Videos, die automatisch abgespielt werden.

Alles anscheinend mit dem Ziel, krampfhaft zu versuchen, den Besucher der Webseite vom eigentlichen Content abzulenken und dazu zu bringen, auf möglichst viele Werbebanner zu klicken. Und dann sich noch darüber beschweren, wenn immer mehr Leute Ad-Blocker nutzen, um eben nicht von nerviger Werbung abgelenkt zu werden?!? Würde die Werbung auf den Webseiten – wie vor knapp 10 Jahren – aus dezent plazierten Bannern bestehen, die eben nicht flackern, Musik oder Videos abspielen, dann würde wahrscheinlich kaum jemand Ad-Blocker nutzen, weil man sie auch nicht wirklich bräuchte. Da dem aber nicht so ist, sind Ad-Blocker so etwas wie eine Art Selbstverteidigung der Internetnutzer gegen die zum Teil penetrante Belästigung durch Werbung.

Und auf welchen Seiten ich meinen Ad-Blocker ggf. deaktiviere entscheide ich noch immer selber, ohne mich von solchen Bettlern beeindrucken zu lassen!

Fußnoten[+]