Mieten in Coburg: Seid Ihr noch zu retten?

Diese Frage muss man sich jedenfalls zwangsläufig stellen, wenn man sich näher mit dem coburger Immobilienmarkt auseinandersetzt.

Ich habe jedenfalls den Eindruck, das es momentan nur zwei Arten von Mietwohnungen 1in unserem Fall: 3 Zimmer KB in Coburg auf dem Markt gibt:

  • Renovierte Wohnungen, die einen sehr positiven Eindruck machen, aber für man dann auch mindestens 1000 Euro Kaltmiete zahlen soll 😯
  • Unrenovierte Wohnungen, in denen die Zeit anscheinend irgendwo in den späten 70ern oder frühen 80er des letzten Jahrtausends stehen geblieben ist. Ich sage nur dunkelbraune Badfliesen und der Warmwasser-Boiler über der Badewanne. Über ersteres könnte man eventuell noch hinweg schauen, aber beim Boiler im Bad hört der Spaß dann doch auf.

Zum Vergleich sollte man wissen, das sich die Mieten im Großraum München auf einem vergleichbaren Niveau bewegen. Und in München wohnen bekanntlich ein paar Leutchens mehr, als in Coburg. Von daher empfinde ich die verlangten Mietpreise in Coburg schlicht und einfach völlig überzogen. Aber solange es Idioten gibt, die solche Wucherpreise zahlen, wird es auch Leute geben, die solche Preise verlangen. 👿

Und wenn mir jetzt noch irgendwer kommt und erzählt, dass das alles nur eine Sache von Angebot und Nachfrage ist, dann darf sich derjenige gerne bei mir ein kleines bisschen Haue abholen :mrgreen: So viel ist aus dem BWL-Unterricht an der höheren Handelsschule nämlich auch noch bei mir hängen geblieben 😉

Fußnoten[+]