Wie zwei Vollidioten

Diesen Sommer, als die NSA- oder Snowden-Affäre auf ihrem bisherigen Höhepunkt war, waren da zwei Minister aus Angela Merkels Kabinett, die die Aufgabe hatten, dem Volke ein paar Beruhigungspillen zu verabreichen, damit das Thema die Wiederwahl von Angela Merkel nicht gefährdet. Was ja auch geklappt zu haben scheint.

Dummerweise kommt jetzt aber die bittere Wahrheit ans Licht. Die NSA hat anscheinend nicht nur die Bürgerinnen und Bürger dieses Landes, sondern auch das Smartphone von Angela Merkel überwacht. Auch wenn es nur das Smartphone sein mag, das Merkel in ihrer Funktion als Vorsitzende der CDU nutzt, macht das die Sache keinen Deut besser.

Und die beiden Protagonisten aus diesem Sommer, die uns eine Beruhigungspille verabreichen sollten? Kanzleramtsminister Ronald Pofalle und Innenminister Hans-Peter Friedrich? Nun, die stehen jetzt definitiv da, wie zwei bis auf die Knochen blamierte Vollidioten, die entweder das eigene Volk vorsätzlich belogen haben oder von den Amerikanern buchstäblich über den Tisch gezogen wurden.

Wenn die beiden noch einen Funken Selbstachtung hätten, würden sie entweder sofort zurücktreten oder zumindest erklären, nicht mehr für einen Posten im 3. Kabinett Merkel zur Verfügung zu stehen. Höchstwahrscheinlich wird jedoch nichts von dem passieren und man wird versuchen, die Angelegenheit soweit möglich aus zu sitzen.

CC BY-SA 4.0 Wie zwei Vollidioten von Heiko Adams ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

2 Antworten auf „Wie zwei Vollidioten“

  1. Hätte Merkel einen Funken Selbstachtung würde sie ebenfalls zurücktreten, denn sie lügt ebenfalls und ist offensichtlich auch erpressbar geworden. DACHTE ich im ersten Moment.

    Aber, ich habe viel eher den Eindruck, hier wird von irgendwas abgelenkt und Obama hält dafür die Birne hin. Der Spiegel hat das Thema am kommenden Montag in seiner Ausgabe, die FAZ wusste es auch schon seit gut 1 Woche, Merkel musste also diese Karte jetzt spielen, sonst wäre die Nummer noch peinlicher geworden als sie eh schon ist. Verwunderlich nur, da Merkel sonst eher auf besonnen und abwartend Modus läuft, jetzt in die Vollen geht. Das paßt nicht zu ihr. Da ja angeblich noch keine 100% Beweise vorliegen, sie aber trotzdem die offene Konfrontation sucht, finde ich es noch merkwürdiger, da das eben nicht ihr Stil ist.

    Wenn ich es nicht wüsste, würde ich sagen, die gesamte EU bereitet irgendeine extreme Sauerei vor, die man hinten rum dann beschließt, während vorne, an der öffentlichen Front, man die große Ablenkung fährt. Alles andere wirkt auf mich zu sehr aufgesetzt.

  2. Ein weiteres Indiz dafür, dass sie davon wusste und zwar bereits im Sommer, ist die Tatsache, dass sie parallel zu den Enthüllungen seitens Edward Snowdens ihre Handynummer änderte. Nein, das wird nicht mit ihrem neuen Blackberry zusammen hängen, da BB10 keine expliziten BB Dienste mehr benötigt, was man bis dahin als BB Option hinzubuchen musste. Das BB10 verhält sich wie jedes andere OS auch, lediglich die Anbindung an den BES „kann“ man quasi erwerben, das wird hier aber nicht der Fall sein und selbst wenn, dann wäre Vodafone weiterhin als Vertragspartner möglich gewesen.

    Ich bin mir sicher, dass sie seither davon wusste und deswegen der Wechsel stattfand. Bleibe aber trotzdem bei meiner These, das ganze ist inszeniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.