Mail-Signatur für Profis oder: Warum Symbolfonts ist eine ganz schlechte Idee sind

Heute bekam ich von einer ehemaligen Kollegin eine Mail, da sie meine Hilfe bei einem kleinen Programm braucht, das ich in meiner Zeit bei meinem damaligen Arbeitgeber entwickelt habe.

Beim Lesen der Mail überkam mich ein leichtes Schmunzeln. Nicht etwa aus Schadenfreude, das man meine Hilfe bräuchte, sondern wegen der Mail-Signatur. Die Sonderzeichen für Web, Telefon und Fax werden in der Signatur der Mail mit Hilfe von Windings dargestellt. Wenn auf dem System des Empfängers aber diese Schriftart nicht vorhanden ist, da es außer Windows ja auch noch andere Betriebssysteme (z.B. MacOS oder Linux) gibt, stehen dann in der Signatur :, ( und 7, halt die entsprechenden Zeichen bei „normalen“ Schriftarten.

Alternativen? Entweder diese Sonderzeichen ordentlich in HTML-Codieren oder drauf verzichten und „Telefon“, „Fax“ und „Web“ hinschreiben. Da man dort aber MS Outlook als Mailclient nutzt, dürfte wohl nur Option Nr. 2 übrig bleiben.

GMail und die SmartLabels

Ich bin gerade dabei, testweise GMail anstatt Thunderbird für die Kommunikation per Mail zu nutzen. Jetzt bin ich aber auf ein Problem gestoßen, für das ich bislang noch keine Lösung gefunden habe:

Standardmäßig gibt es bei Google 4 Filter, um die so genannten SmartLabels anzuwenden.

Zusätzlich gibt es bei der Erstellung von Filtern aber auch die Option „Von Kategorisierung ausnehmen“, was nach meinem Verständnis dazu führen sollte, das Mails, bei denen ein Filter mit dieser Option aktiv wird, eben kein SmartLabel verpasst bekommen. Nur blöder weise scheint das nicht so recht zu funktionieren, da die Mails trotz der aktivierten Option sowohl das von mir erstellte Label als auch das SmartLabel verpasst bekommen.

Oder muss ich etwas immer dafür sorgen, das die Filter für die SmartLabels ganz unten in der Filterliste stehen?

Liebe SEO-Spammer

Heute kam (mal wieder) eine nette Mail von einem SEO-Futzi:

Hallo,

Mein Name ist T* und ich bin der Webmaster von Inter Online SEO

Nebenbei arbeite ich auch für meine anderen Projekt-Webseiten und dadurch
stieß ich auf heiko-adams.de und ich schätze wirklich das gute Design und die Informationen.

Ich habe Seiten von sehr guter Qualität , von wo aus Sie verlinkt würden.
Wie Sie vielleicht wissen, Links von guter Qualität könnenauf jeden Fall
helfen beim Page Rank, Verkehr und bei höherer Platzierung in den wichtigsten Suchmaschinen
wie Google, Yahoo und Bing.

Sollten Sie Interesse an weiteren Details haben, dann melden Sie sich bitte zurück bei mir
und ich werde Ihnen den perfekte Vorschlag für Ihre Website machen, der bei der Verbesserung
Ihrer Website in allen Aspektenhilft.

Hoffebaldvon Ihnen zu hören und einen schönen Tag wünsche ich Ihnen

Mit freundlichen Grüßen,

So, nun noch einmal in aller Deutlichkeit und für alle SEO-Spammer zum Mitschreiben:

Geht bitte endlich sterben, Ihr nutzloses Gesindel und hört auf, meine Zeit mit Euren Spam-Mails zu verschwenden!

Ich habe kein Interesse an Euren „Dienstleistungen“, weil ich nicht sehe, was Ihr besser macht, als das SEO-Plugin meines Blogs oder daran, irgendwelche Links zu angeblichem „Qualitätscontent“ auf meiner Seite zu platzieren. Am besten noch mit „dofollow“ damit die Suchmaschienen Euren „Qualitätscontent“ höher bewerten, weil es genug Deppen gibt, die auf Eure Anfragen eingehen? Nicht mit mir! Mein Spam-Filter ist inzwischen so gut trainiert, das er Eure Mails zuverlässig in den Junk-Ordner entsorgt.

Und das ist auch gut so!

Kummer mit der Handynummer

Eigentlich sollte die weltbeste Ehefrau seit Donnerstag oder Freitag letzter Woche ebenfalls über das o2 Netz telefonieren. Eigentlich. Donnerstag bekam sie jedoch eine Mail von o2, in der ihr mitgeteilt wurde, das Vodafone die Mitnahme ihrer Rufnummer abgelehnt habe und wir uns zwecks Klärung mit Vodafone in Verbindung setzen mögen.

Nachdem wir uns mit der Zweiklassengesellschaft bei Vodafone herumgeschlagen haben und uns der Mitarbeiter an der Hotline jedoch nicht sagen konnte, warum der erste Versuch nicht funktioniert hat, haben wir o2 informiert, das sie einen zweiten Versuch starten sollen. Mal schauen, ob es diesmal klappt.